Agility


Beim Agility kommt es neben der individuellen Geschicklichkeit von Mensch und Hund auf gute Zusammenarbeit und präzise Kommunikation auch auf größere Distanz an. Zuerst lernen die Hunde Schritt für Schritt, die verschiedenen Hindernisse fehlerfrei zu absolvieren. Gleichzeitiges Lernziel für die Menschen ist es, ihre Hunde dabei bestmöglich zu unterstützen und zu führen. Das macht Spaß und ist gut fürs Selbstbewusstsein, fördert  Konzentration und Koordination und die Zusammenarbeit als Team. Mit zunehmender Übung werden immer mehr Hindernisse kombiniert, die Kombinationen immer anspruchsvoller und es steigert sich das Tempo. Freude an der Bewegung miteinander ist also ein Muss, wenn es einmal in vollem Tempo durch den Parcours gehen soll.


Infos zum Sommerturnier von CaniFit und RHS am 26.08.17

Aktuell sind wir leider voll.

 

Den Ablauf und die Helferliste findet Ihr hier:

Download
Ablauf Turnier 260817.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.7 KB
Download
Helferliste Turnier 260817.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.5 KB

Spartenleitung

Irene Schrobenhauser mit Lily (BH, A3), Fea (BH, A3) und Lexi (BH, A2)

Fortbildungen: Agility, Seminare Agility


Die Ausbilder

Friederike Minuth mit Sammy (BH; OB Kl. 3; A3); §11

BLV-Trainerin Obedience, Basics

BLV-Steward Obedience

Fortbildungen: Seminare Obedience, Agility


Michael Hablich mit Sonic (BH, A3)

Fortbildungen: Seminare Agility, Trailen


Marion Hablich mit Chio ( BH, A1)

Fortbildungen: Agility, Mantrailing, Trickdogging und Physiotherapie für Hunde


Was ist Agility eigentlich?

Agility, zu deutsch Behendigkeit, Gewandtheit, ist eine aus England 

kommende Hundesportart. Bei der Crufts Dog Show 1977 wurde der Brite 

Peter Meanwell gefragt, ob er einen Pausenfüller organisieren könnte. 

Dieser ließ sich vom Pferdesport inspirieren und entwickelte ein 

Springturnier für Hunde als Wettkampf. 1978 kam es zur ersten 

Vorstellung. Die Begeisterung des Publikums war so groß, dass 

beschlossen wurde, die Veranstaltung im nächsten Jahr fortzuführen. 

Ausscheidungskämpfe im Vorfeld wurden nötig, um die drei besten Teams 

präsentieren zu können. Schnell wurde diese neue Sportart zum 

Selbstläufer und fand weltweit Freunde.

1988 wurde Agility erstmals im deutschsprachigen Raum als neue 

Hundesportart akzeptiert. Anlässlich der Internationalen Hundeausstellung 

in Genf wurde die erste inoffizielle Agility-Europameisterschaft 

durchgeführt. Noch im selben Jahr wurde ein Agility-Reglement 

erarbeitet. 1991 wurde dieses Reglement durch die FCI (Fédération 

Cynologique Internationale, Dachorganisation der Hundeverbände) 

offiziell anerkannt. Mittlerweile wurde es mehrmals überarbeitet 

und den Fähigkeiten der Hunde besser angepasst. 

Seither haben sich etliche regionale, nationale und internationale 

Wettbewerbe etabliert.

Neben Trainingsgruppen, "Just for fun" können sich ambitionierte Teams 

zuerst in eher kleineren Turnieren in den diversen Vereinen beweisen und 

es bei entsprechenden Erfolgen bis zur Teilnahme an Landes- oder 

Dachverbandsmeisterschaften, der Deutschen Meisterschaft, den European 

Open und letztendlich der Weltmeisterschaft bringen.

Wer kann Agility lernen?

Ist Ihr Hund gesund und mindestens zwölf Monate alt? Bewegt er sich gern? 

Kann er die wichtigsten Kommandos Platz, Sitz und Komm? Dann ist die 

halbe Arbeit schon getan, denn ein gehorsamer Hund wird auch schnell 

Spaß an Agility haben.

Worauf kommt es bei Agility an?

Wie bei jedem Hundesport sollte auch bei Agility der Spaß an der 

Beschäftigung mit dem Hund im Vordergrund stehen.

Spaß haben heißt hier, sich Zeit zu nehmen, zu spielen, die Fähigkeiten 

des Hundes zu fördern, zu loben und zu bestärken.

Das alles geht bei Agility wunderbar und stärkt nicht nur das 

Selbstvertrauen des Hundes, sondern auch das Vertrauen in Herrchen oder 

Frauchen.

Voraussetzung ist, dass der Hund spielerisch und ohne Zwang lernt, den 

Hindernis-Parcours in der gewünschten Reihenfolge zu erarbeiten.

Wer also in einer netten Umgebung mit seinem Hund Spaß haben möchte, ist 

- nach Absprache - herzlich zu einer kostenlosen Schnupperstunde bei 

CaniFit eingeladen."


Trainingstermine: