Agility

Beim Agility kommt es neben der individuellen Geschicklichkeit von Mensch und Hund auf gute Zusammenarbeit und präzise Kommunikation auch auf größere Distanz an. Zuerst lernen die Hunde Schritt für Schritt, die verschiedenen Hindernisse fehlerfrei zu absolvieren. Gleichzeitiges Lernziel für die Menschen ist es, ihre Hunde dabei bestmöglich zu unterstützen und zu führen.

Das macht Spaß und ist gut fürs Selbstbewusstsein, fördert  Konzentration und Koordination und die Zusammenarbeit als Team. Mit zunehmender Übung werden immer mehr Hindernisse kombiniert, die Kombinationen immer anspruchsvoller und es steigert sich das Tempo. Freude an der Bewegung miteinander ist also ein Muss, wenn es einmal in vollem Tempo durch den Parcours gehen soll.


Spartenleitung

Irene Schrobenhauser mit Lily (BH, A3), Fea (BH, A3, ROB) und Lexi (BH, A3, ROB)

Kontakt: agility@canifit.de

 

Fortbildungen: Verschiedene Seminare im Bereich Agility und Hoopers



Die Ausbilder

Friederike Minuth mit Sammy (BH, A3, OB3)

BLV-Trainerin Obedience, Basics; §11

BLV-Steward Obedience

 

Fortbildungen: Agility, Hoopers und Obedience



Michael Hablich mit Sonic (BH, A3)

 

Fortbildungen: Agility und Mantrailing



Marion Hablich mit Chio ( BH, A1)

 

Fortbildungen: Agility, Mantrailing, Trickdogging und Physiotherapie für Hunde



Was ist Agility eigentlich?

Agility (zu deutsch Behendigkeit, Gewandtheit) ist eine aus England stammende Hundesportart, bei der der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit überwinden muss. Der Hundeführer zeigt ihm dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg, darf aber weder seinen Hund noch die Hindernisse anfassen.

 

Der Parcours kann neben verschiedenen Sprüngen und Tunneln auch drei Kontaktzonen-Hindernisse (A-Wand, Steg, Wippe) und den Slalom umfassen. Agility ist ein in schneller und auch anspruchsvoller Hundesport, der viel Spaß macht und sich daher weltweit großer Beliebtheit erfreut.

Wer kann Agility lernen?

Ist Ihr Hund gesund und mindestens zwölf Monate alt? Bewegt er sich gern? Kann er die wichtigsten Kommandos Platz, Sitz und Komm? Dann ist die halbe Arbeit schon getan, denn ein gehorsamer Hund wird auch schnell Spaß an Agility haben.

Worauf kommt es bei Agility an?

Wie bei jedem Hundesport sollte auch bei Agility der Spaß an der Beschäftigung mit dem Hund im Vordergrund stehen. Spaß haben heißt hier, sich Zeit zu nehmen, zu spielen, die Fähigkeiten des Hundes zu fördern, zu loben und zu bestärken. Das alles geht bei Agility wunderbar und stärkt nicht nur das Selbstvertrauen des Hundes, sondern auch das Vertrauen in Herrchen oder Frauchen.

 

Voraussetzung ist, dass der Hund spielerisch und ohne Zwang lernt, den Hindernis-Parcours in der gewünschten Reihenfolge zu erarbeiten. Wer also in einer netten Umgebung mit seinem Hund Spaß haben möchte, ist - nach Absprache - herzlich zu einer kostenlosen Schnupperstunde bei 

CaniFit eingeladen.


Trainingstermine:

Achtung: Wegen des Cavaletti-Trainings beginnt das Agility-Training am Samstag bis einschließlich 01.06.2019 erst um 11:00 Uhr.