Obedience

Obedience-Prüfung am 6. Oktober 2018

Download
Einladung
Obedience-Prüfung am 6. Oktober bei CaniFit. Richterin ist Susi Huber. Meldebeginn am 13. August.
Einladung zur Obedience.docx
Microsoft Word Dokument 33.9 KB

Obedience-Prüfung am 12. Mai 2018

Download
Einladung
....hier
...Achtung: Richter korrigiert. Neu: Bianca Fischer
Einladung zur Obedience-Prüfung.docx
Microsoft Word Dokument 33.7 KB

Obedience-Prüfung am 8. Oktober 2017

Download
Einladung
....hier
Einladung zur Obedience.docx
Microsoft Word Dokument 33.6 KB

Terrier-Event Juli 2017

Am 15. und 16. Juli 2017 findet bei CaniFit eine große Obedience-Prüfung statt - und am Samstag werden Meldungen von Terriern bevorzugt. Einzelheiten findet ihr in der Ausschreibung unten!

Download
Ausschreibung
Terrier Event 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 716.0 KB

Prüfung bei CaniFit am 8. Oktober 2016

Richter ist Ton Hoffmann.

Meldebeginn am 29. August.

Meldungen an: canifit@obedience.de

Download
Ausschreibung
CaniFit Herbstturnier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.4 KB

Manche sagen, dass Obedience Hundesport in Vollendung sei. Das stimmt natürlich. Die verschiedenen Gehorsamsübungen, die zu diesem Sport gehören, sind in einer zuletzt zum 1. Januar 2016 geänderten Prüfungsordnung festgehalten. Sich die korrekte Ausführung dieser Übungen gemeinsam mit dem Hund zu erarbeiten, macht Hund und Halter gleichermaßen Spaß. Das Ziel, die verschiedenen Aufgaben - darunter Fußarbeit, Apportierübungen verschiedener Schwierigkeitsgrade, Geruchsunterscheidung und Distanzarbeit - mit einem entspannt und freudig agierenden Hund zu bewältigen, ist dabei nur als Team zu erreichen. Zwang hat in der Obedience-Welt nach unserer Auffassung nichts zu suchen, wir versuchen, für jedes individuelle Hund-Halter-Gespann die passende Trainingsidee zu finden.



Die Ausbilder

Suvi Koljonen mit Sam (BH, Kl.3) und Kalle (BH, Kl.3); Leistungsrichterin des BLV (Obedience, BH);

BLV-Trainerin Obedience, Basics; 

BLV-Steward Obedience;

Fortbildungen:  Obedience, English Obedience.


Kerstin Vogel mit Emma (BH, Kl.2), Frieda (BH, Kl.3, A1), Greta (BH, Kl.3);

BLV-Trainerin Obedience, Basics, Agility; §11

BLV-Steward Obedience;

Fortbildungen: Obedience, English Obedience, Longieren, Welpentraining, Clickertraining.

 


Rainer Völkner mit Leon (BH, Kl.2); §11

BLV-Trainer Obedience, Ghd/IPO, Basics

BLV-Steward Obedience

Fortbildungen: Obedience, Ghd/IPO

 


Horst Kolo mit Ada (BH, O2) + Bevin (BH)

BLV-Trainer Basics, Obedience, §11

 


Obedience - Hundesport in Vollendung

"Die erste PO Obedience trat 2002 in Kraft, das erste BLV Obedience Turnier richtete Canifit am 19. und 20. Oktober 2002 aus. Damals schon wurde Ton Hoffmann aus Holland als Richter eingeladen, seine Frau Rita wurde als Ringsteward eingesetzt." (Zitat von der Homepage des BLV).

Obedience heißt auf deutsch nichts anderes als Gehorsam. Wenn man einen Vergleich mit dem Pferdesport sucht, so kann man sagen, daß Agility dem Springreiten und Obedience dem Dressurreiten ähnlich ist. Herkunftsland von Obedience ist Grossbritannien. Bereits 1919 führte der im Kennel Club registrierte Alsatian Wolf Club sogenannte Working Trials durch. Während der beiden Weltkriege wurden fast ausschließlich Melde- und Sanitätshunde ausgebildet. Erst nach dem 2. Weltkrieg wurden wieder spezielle Gebrauchshundeprüfungen, die die Gebrauchstüchtigkeit und Vielseitigkeit der Hunde zeigen sollten, durchgeführt. Der erste Only Obedience Test fand am 22. Oktober 1949 im Norden Londons statt. Diese Prüfung war für alle Rassen offen, dennoch starteten fast ausschließlich Deutsche Schäferhunde, oder Alsatians, wie sie damals in England genannt wurden. Eine neuer Hundesport war entstanden.

Freude an der Zusammenarbeit

Schon seit 1955 sind die Obedience-Championships ein fester Bestandteil der alljährlich stattfindenden größten Hundeausstellung der Welt - der Crufts Dog Show. Hundesport vom Feinsten und Harmonie in Vollendung. Großbritannien hat diesen Sport in 50 Jahren zu etwas Besonderem gemacht, es werden nicht nur hervorragend ausgebildete Hunde gezeigt, auch Stil, Eleganz und die Freude an der Arbeit mit Hunden haben diesen Sport geformt. Es bleibt zu hoffen, daß sich etwas von der Einstellung der Briten zu diesem Sport und zu ihren Hunden auch hier bei uns durchsetzen wird.

Rüden und Hündinnen werden auf der Crufts immer getrennt gerichtet. Doch bevor man die Ehre hat, den grünen Teppich der Crufts zu betreten, muß man sich hierfür qualifizieren. Für jeden der diese Sportart liebt ist es sicherlich der größte Traum, einmal im Leben auf der Crufts starten zu können. Obedience wird auch seit ca. 20 Jahren in den skandinavischen Ländern praktiziert. Seit 1996 ebenso in der Schweiz und Österreich. Seit dem Jahr 2000 gibt es auch für Deutschland eine Prüfungsordnung und dieser neue Sport wird von vielen Hundesportlern gut und gerne angenommen. 2004 wurde das Reglement erneut geändert. Im Jahr 2003 fanden auf der Crufts die ersten Obedience-World-Championships statt, die nun jedes Jahr wiederholt werden - leider bisher ohne deutsche Beteiligung. Die FCI selbst veranstaltet jedes Jahr eine eigene Europameisterschaft für Obedience, auch hierfür gibt es bereits einen Qualifikationsmodus. 
(Copyright Text: Susi Huber).